Personen 2012

Die Leiter_innen der Kurse, Workshops und Inputs dieses Jahres müssen wir an dieser Stelle noch nachtragen.

B

Julia Boschmann (Organisation)

… hat in St. Pölten Soziale Arbeit (Bachelor und Master) und in Wien Gender Studies (Master) studiert; freie Mitarbeiterin bei ChEck iT!; war von 1999 bis 2011 im Alten Schlachthof Hollabrunn bei Masturbation Records an der Veranstaltungsorganisation (was meistens Konzerte meint) beteiligt und hat auch sonst mitgearbeitet; von 2000 bis 2005 u. a. Trompeter_in bei der Punk/Ska Band J*A*N feat. U.D.S.S.R. – daneben zählten auch (Tour-)Management und Booking zu ihren Aufgabenbereichen; dann bis Ende 2006 noch Booker_in und Tourmanager_in für einige andere europäische Punk/Hardcore Bands; war 2001 Obmann Stellvertreterin der ARGE Alter Schlachthof Hollabrunn; 2006 am Podium zur Diskussion 10 Jahre kulturelle Nahversorgung – Quo Vadis? im Jugend- und Kulturhaus Triebwerk in Wr. Neustadt; hat dann 2008 in Kooperation mit dem Triebwerk den aus mehreren Modulen bestehenden kultur.hand.wörk.shop (Schwerpunkt junge Frauen_/Mädchen_ und Veranstaltungsorganisation) konzipiert, organisiert und im Zuge dessen auch einen Workshop zum Thema Veranstaltungsmanagement gehalten; hat im Rahmen des Girls Rock Camp Graz 2010 sowie des Girls Rock Camp NÖ 2011 und 2012 Workshops zu den Themenbereichen Veranstaltungs-, Bandmanagement und Booking gehalten; unterstützt pink noise und das pink noise Girls Rock Camp in allen möglichen organisatorischen Arbeiten.

E

Veronika Eberhart (Organisation)

… hat in Wien Soziologie mit dem Schwerpunkt Gender Studies studiert; Johanna-Dohnal-Preisträgerin 2010; hat beim Girls Rock Camp Graz 2010 und bei der niederösterreichischen Jugendinitiative come on! 2009 gemeinsam mit Julia Mitterbauer Musik- und Instrumentenworkshops für Mädchen gehalten; Veröffentlichung einer ilsebill EP 2009 und einer plaided EP 2010 auf fettkakao; war Mitorganisatorin der Ladyfeste Wien 2005 und 2007.

G

Birte Gerstenkorn (Tontechnik)

M

Mäx Mares (Fotos)

Ulrike Mayer (Organisation)

… hat in Wien und Berlin Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Cultural Studies und Gender Studies studiert; war Mitorganisator_in des ersten Ladyfest in Wien 2004 und ist ehemalige Redakteurin der Zeitschrift fiber. werkstoff zu feminismus und popkultur, für die sie zwar leider keine Zeit zu schreiben mehr findet, dafür aber umso lieber liest; ihre Begeisterung fürs Organisieren und Checken im Musikbereich hat sie einige Jahre als Produktionsassistent_in beim donaufestival in Krems ausleben können; zu dieser Begeisterung haben sich dann auch bald kuratorische Arbeiten gesellt, wie die Konzeption der Doppel-CD re:composed. ArbeiterInnenlieder & Songs zu Frauenrechten und -kämpfen (auf Initiative der MA57); erste Erfahrungen mit dem Girls Rock Camp hat sie als camp counselor beim Willie Mae Rock Camp for Girls in Brooklyn, NY, im Sommer 2010, gemacht und sie ist Initiator_in des pink noise Girls Rock Camp.

P

Sara Paloni (Organisation)

… schreibt an ihrer Doktorarbeit im Bereich Politikwissenschaft und lehrt nebenher an der Uni Wien. Ihr zweites Ich macht Pressearbeit für pink noise und das pink noise Girls Rock Camp und darüberhinaus für Bands und Festivals. Sie war Mitorganisator_in des feministischen Musikfestivals rampenfiber, 2006 in Wien. 2011 organisierte sie das Projekt SZKIZ, ein internationales Musiker_innenaustausch zwischen Österreich, Polen und UK. Ihr Lieblingssong 2012: The Pointer Sisters „Grinning in your face“.

R

Christine Rosegger (Produktion der Compilation)

T

Ina Thomann (Organisation)

Abgeschlossene Tontechnik-Ausbildung, abgeschlossenes Bachelor-Studium „Digital Film & 3D-Animation“. Derzeit arbeite ich als Kulturarbeiterin im Jugend- und Kulturhaus Triebwerk in Wiener Neustadt.

Seit dem 8. Lebensjahr bin ich begeisterte Akkordeonistin. Mal solo, mal im Ensemble, mal in einem ganzen Orchester. Seit einigen Jahren bin ich Bandmitglied bei Barefoot Basement (Akkordeon und Orgel) und The Monochrome Tone (Akkordeon).

Cordula Thym (Videos der Abschlusskonzerte)